Tann: Chorprojekt „Ganz schön aufgeweckt“

„Ganz schön aufgeweckt, der (oder die) Kleine!“ So sagt man über Kinder, die in lebendiger, heiterer oder auch pfiffiger Weise agieren und ihr Umfeld damit in Staunen versetzen können. Als ganz schön aufgeweckt galt auch Jesus: Mit seinen Worten weckte er das Interesse zahlreicher Menschen und mit seinen Taten ließ sie ganz schön staunen. Gleichzeitig eckte er bei Kritikern seiner Zeit ordentlich an. Und dann wurde Jesus nach seinem Leiden und Sterben auch noch tatsächlich aufgeweckt – aus dem Tod zum Leben.

Von der Dynamik solcher Aufgewecktheit und vom Leben an sich singt das neue Projekt von „Der Chor“: Balladen, Psalmen, Kanons, fetzige Songs und neues geistliches Liedgut widmen sich dem, was das Leben ausmacht, was zum Leben dient und was zum Leben führt. Eine aufgeweckte Mischung also.

Singbegeisterte Menschen, junge und alte, Männer und Frauen, erfahrene und solche, die es einfach mal probieren möchten, sind herzlich eingeladen, an drei Proben und zwei Auftritten teilzunehmen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht dabei die Freude am Singen unter qualifizierter Anleitung.

Geprobt wird jeweils sonntags (18. Februar, 25. Februar und 3. März) von 17:00 bis 18:15 Uhr in der Aula des Hauses Noah (Rhönstraße 28, Tann). Mit dem Ergebnis dieser Proben werden zwei Gottesdienste zum Sonntag „Laetare“ gestaltet: ein katholischer (Samstag, 9. März 2024, 17:30 Uhr, St. Bartholomäus Hilders) und ein evangelischer (Sonntag, 10. März 2024, 10 Uhr, Stadtkirche Tann).

Die Leitung hat Kantor Thomas Nüdling. Informationen und Antworten auf Fragen zum „Der Chor“ gibt’s bei Susanna Leubecher: Telefon: 06682-8966, eMail: DerChor@gmx.de, Adresse: Annastraße 6, 36142 Tann.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Ein Vorsingen ist nicht erforderlich. Wer Freude am Singen hat, kann kommen und mitsingen.

Zur Info:

„Der Chor“ wurde 2012 als Projektchor von Thomas Nüdling gegründet, um Menschen zum Singen zu animieren, die sich nicht fest an ein Ensemble binden wollen oder können. Zwei Mal jährlich (einmal im Frühjahr, einmal im Sommer) wird seitdem in konzentrierten Probenphasen innerhalb von drei Wochen ein Programm erarbeitet, mit dem jeweils ein katholischer und evangelischer Gottesdienst in verschiedenen Gemeinden gestaltet wird. Die Proben dazu finden am späten Sonntagnachmittag bzw. am frühen Sonntagabend statt.

Waren es beim ersten Projekt im Februar 2012 noch 30 Sängerinnen und Sänger, so wuchs die Zahl mittlerweile sogar auf bis zu 130 Teilnehmer. Viele Interessierte aus Tann, den benachbarten Gemeinden, aus dem gesamten Kreis Fulda, aus Thüringen und sogar Bayern nutzen das Angebot. Dabei sind es auch immer wieder neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Interesse am gemeinsamen Singen sowie an der Aufrechterhaltung des kulturellen Angebots und chorischen Lebens haben. Und genau das bietet „Der Chor“ vor Ort immer wieder an, mitten in der Rhön in konzeptionell verdichteter Form.

Evangelischer Kirchenkreis Fulda
Heinrichstraße 2
36037 Fulda

Die diesjärige Datei mit den Losungen konnte nicht gefunden werden. Weitere Infos in der ReadMe.md des Plugins.

homechevron-down