Evangelische Kirchengemeinden setzen auf Eigenverantwortung bei den Corona-Regeln

Die Kirchengemeinden des evangelischen Kirchenkreises Fulda setzen auf eigenverantwortliches Verhalten in der Pandemie. Das Tragen einer Maske und das Abstandhalten in den Gottesdiensten wird empfohlen, ist aber nicht mehr verpflichtend. „Laut den Vorgaben der Landeskirche ist wieder maskenloser Gemeinde- und Chorgesang möglich. Daher praktizieren wir dies an Pfingsten und bis auf weiteres auch so, verbunden mit dem freundlichen Hinweis, dass es jedem unbenommen ist, den Mund-Nasenschutz zu tragen, wenn er unsicher ist oder sich unwohl fühlt,“ sagt Pfarrer Matthias Dellit aus Langenschwarz. Pfarrerin Anke Mölleken von der Lutherkirche Fulda sagt: „Wir sitzen mit Abstand, das Tragen von Masken ist freiwillig. Das Abendmahl wird noch mit besonderen Abstandsregeln gefeiert.“

Maskenpflicht beim Singen

Beim Singen gilt in den Kirchengemeinden Bronzell-Eichenzell und Petersberg noch die Maskenpflicht; in der Christuskirche liegt es bei stark frequentierten Gottesdiensten im Ermessen der Verantwortlichen, das Singen nur mit Maske zu gestatten.

Hepa-Filter und 3G-Regeln in den Räumen der Studierendengemeinde

Im Evangelischen Zentrum Haus Oranien am Heinrich-von-Bibra-Platz müssen in den Publikumsbereichen weiterhin Masken getragen werden, informiert Kirchenkreisamtsleiter Uwe Bornscheuer. In den Räumen der Evangelischen Studierendengemeinde gelten weiterhin die 3G-Regeln, dazu Masken auf den Wegen und beim Singen. Mittlerweile seien alle Räume der Studierendengemeinde mit Hepa-13-Filtern ausgestattet, berichtet Studierendenpfarrer Dierk Glitzenhirn.

Evangelischer Kirchenkreis Fulda
Heinrichstraße 2
36037 Fulda

Die diesjärige Datei mit den Losungen konnte nicht gefunden werden. Weitere Infos in der ReadMe.md des Plugins.

homechevron-down